Herstellerstimmen

Kermi: Ein win-win Effekt für die gesamte Branche und für unsere Kunden

Kermi engagiert sich bereits seit Anfang der 90er Jahre in der BDH bzw. VDI Richtlinienarbeit  im Zusammenhang mit der Normierung der Produktstammdaten. Mit der Einführung der BDH Heizkörperdatensätze konnten die Hersteller und Planer deutliche Einsparungen in der Projektarbeit erzielen und die Qualität der Ausschreibungen verbessern.  Im  Rahmen des Siegeszuges der CAD-basierenden Planungen wurde der BDH-Datensatz durch das VDI 3805 Datenformat abgelöst. In der Entwicklung dieser modernen Datenrichtlinie war Kermi federführend beteiligt. Heute gibt es im SHK-Umfeld mehr als 20 VDI 3805 Datenblätter für verschiedene Warengruppe (www.vdi.de/3805).

Die VDI 3805 ermöglicht  den SHK-Herstellern in  verschiedenen Gewerken, schnell und unbürokratisch in hoher Qualität für eine Vielzahl von Softwareanwendungen Produktdaten bereitstellen. Den Planern stehen somit stets aktuelle Daten für eine große Zahl von Lieferanten in ihrer Software zur Verfügung. Das erhöht die Planungsqualität und –sicherheit. Ein win-win Effekt für die gesamte Branche und für unsere Kunden. In den nächsten Jahren erwarten wir einen Siegeszug der VDI 3805 Daten im internationalen Geschäft. Auch dafür ist die VDI 3805 das richtige Instrument. Kermi und Arbonia stellen aktuell für 4 Warengruppen in 3 Sprachen VDI 3805 Daten zur Verfügung. Ein deutlicher internationaler Ausbau der VDI 3805 Kataloge ist bereits in Arbeit.

Mehr zu Kermi und die VDI 3805 finden Sie unter:
http://www.kermi.de/de/Unterlagen/Unterlagen/Normen/VDI3805/index.phtml

Peter Leipold
Fachgebietsleiter Neue Medien + Datenservice
für die Marken Kermi und Arbonia

Vaillant setzt auf VDI 3805 zum standardisierten Austausch technischer Daten


Die Firma Vaillant pflegt seit 1996 technische Produktdaten nach VDI 3805.

So wie der Datenaustausch aus kaufmännischer Sicht seit vielen Jahren per Datanorm für die Marktteilnehmer etabliert und sichergestellt ist, bietet die VDI 3805 die Möglichkeit diesen Austausch auch mit technischen Produktkenndaten zu realisieren.

Es ist zunehmend sinnvoll Berechnungen und Auslegungen mit realen Produktkennwerten durchzuführen, um eine genaue und zuverlässige Planung erstellen zu können. EnEV, Energieausweis, ErP-Label und auch Fördermittel zielen auf den Einsatz realer Produktdaten in Berechnungen ab.

Ein standardisierter Datenaustausch zwischen Hersteller und Planer (bzw. der Planungs- und Berechnungssoftware) ist daher von steigender Bedeutsamkeit.

Wir (Vaillant) wünschen uns, dass jeder Marktteilnehmer (Fachhandwerker, Planer, Softwarehersteller, Produkthersteller) an dieser Standardisierung teilnimmt und diese voll unterstützt.

Peter Höller
Vaillant Deutschland GmbH&Co.KG